Myanmar - was ist die beste Reisezeit?

Auf dieser Seite geben wir einen Überblick über Klima, Wetter und die beste Reisezeit für Myanmar (Burma). Außerdem erfährst du, wann du lieber nicht nach Myanmar reisen solltest.

Die beste Reisezeit für Myanmar ist von November bis Februar. In Myanmar herrscht das für Südostasien typische, tropische Monsun-Klima. Grundsätzlich kann das Klima in drei Jahreszeiten unterteilt werden:

Kühle Jahreszeit:

November bis Februar

Heiße Jahreszeit:

März bis Mai

Regenzeit:

Juni bis Ende Oktober

Während der Hauptreisezeit, zwischen November und Februar hat es tagsüber meist um die 30 Grad und es regnet kaum. Genau das richtige Wetter für leichte Sommerkleidung.

Tipp - klasse Reisezeit im Oktober

Mitte Oktober endet die Regenzeit. Es kann zwar noch ab und zu regnen, dann aber meist kurze, heftige Schauer. In der Zwischen-Saison ist alles etwas günstiger. Außerdem sind die beliebten Reiseziele nicht so überlaufen.

In höher gelegenen Orten (z.B. am Inle-See) ist es am frühen Morgen, am Abend und in der Nacht meist überraschend kühl - auch in der Hauptreisezeit. Nimm also unbedingt einen Pullover oder eine leichte Jacke mit.

Es folgen unsere Klimadiagramme für Yangon und Bagan. Weiter unten erfährst du, in welchen Monaten du lieber nicht nach Myanmar reisen solltest.

Yangon - Klima und beste Reisezeit

Die größte Stadt Myanmars liegt im Süden des Landes. Das Klima dort ähnelt dem der großen Strandziele an der Süd-Westküste - Ngapali Beach und Ngwe Saung Beach.

Außerdem ist das Klima in Yangon mit dem im Irrawaddy-Delta und in Pathein vergleichbar. Als beste Reisezeit für Yangon gelten, wie auch für den Rest des Landes, die Monate November bis Februar.

Bagan - Klima und beste Reisezeit

Die alte Königsstadt liegt im Landesinneren - dort ist es schon etwas bergig. Während der Haupt-Reisezeit können die Temperaturen in der Nacht unter 10 Grad fallen.

Im Landesinneren liegen weitere Reiseziele wie der Inle-See, Kalaw und Mandalay. Die Klima-Diagramme all dieser Orte ähneln sich. Für alle gelten die Monate November bis Februar als optimale Reisezeit.

Deine Touren-Empfehlungen

Regen und Hitze - diese Monate solltest du vermeiden

Von Juni bis Oktober ist Regenzeit in Myanmar. Am meisten regnet es im Juli und August. Währed dieser Zeit kann es vorkommen, dass Orte überschwemmt und Straßen gesperrt sind.

Mandalay währed der Regenzeit - Foto: © Anirut Thailand / Shutterstock.com

Dichte Wolken ziehen auf, der Himmel ist schwarz - plötzlich schüttet es wie aus Eimern. Die Regenfälle sind heftig und oft nur von kurzer Dauer. Leider regnet es auch mal mehrere Tage am Stück durch. Am Ende der Regenzeit, im Oktober, sehnen sich die Menschen in Myanmar nach Sonne.

Reise nicht während der Regenzeit nach Myanmar

Von einer Reise in der Regenzeit raten wir grundsätzlich ab. Zwar sind die Hotels dann günstiger und die Landschaft wunderbar grün. Die Gefahr, wegen Hochwasser oder Unwetter festzusitzen, ist jedoch zu groß.

Auch Reisen während der Trockenzeit zwischen März und Mai können wir nicht wirklich empfehlen. Viele Regionen verwandeln sich in Steppen. Natur und Mensch dürsten nach Regen und die Städte verwndeln sich in Backöfen.

Würdest du dich trauen im Okotber nach Myanmar zu reisen? Oder ist dir das Regenrisiko noch zu groß? Wir freuen uns auf deinen Kommentar. Du musst dich nicht extra anmelden. Pseudonym und E-Mail-Adresse genügen. Setze einfach einen Haken bei "Ich schreibe lieber als Gast".

Hinweis

Auf dieser Seite befinden sich Partnerlinks (Affiliate-Links). Wenn du über einen Partnerlink buchst (oder etwas kaufst), bekommen wir eine kleine Provision. Die Provisionen helfen uns, diese Seite weiter zu betreiben. Du bezahlst dabei keinen Cent mehr.